Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Aufgaben

Der Bund ist Eigentümer der Bundeswasserstraßen. Er verwaltet sie durch eigene Behörden und nimmt die staatlichen Aufgaben der Binnenschifffahrt und der Seeschifffahrt wahr. (Artikel 87 und 89 des Grundgesetzes) Die Tätigkeit der WSV beruht im wesentlichen auf folgenden gesetzlichen Grundlagen:

  • Bundeswasserstraßengeset
  • Binnenschifffahrtsaufgabengesetz
  • Seeschifffahrtsaufgabengesetz

Gewährleistung eines sicheren Verkehrsweges

  • Unterhaltung der Bundeswasserstraße Elbe und ihrer Nebenflüsse (u.a. Peilwesen, Gewässerkunde, Baggerei, Strombau)
  • Setzen, Betrieb und Unterhaltung von schwimmenden und festen Schifffahrtszeichen (Tonnen, Leuchttürme) zur Kennzeichnung des Schifffahrtsweges Elbe
  • Gefahrenabwehr zur Erhaltung des Verkehrsweges Elbe und ihrer Nebenflüsse in einem für die Schifffahrt erforderlichen Zustand (Strompolizei)

Gewährleistung der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs

  • Betrieb des Verkehrssicherungssystems Elbe mit einer Landradarkette und einer Verkehrszentrale zur Ordnung und Überwachung des Schiffsverkehrs
  • Schifffahrtspolizei nach Seeschifffahrtsstraßenordnung