Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Aufgaben des Neubaus

Bei größeren Neubauten und Umbaumaßnahmen wird das Amt durch einen weiteren Sachbereich, einer Neubauabteilung, unterstützt. Das derzeit 15-köpfige Team wurde aus erfahrenen Mitarbeiter/innen des Amtes und Neueinstellungen von außen gebildet. Hierdurch wurden die langjährigen Erfahrungen mit den jüngsten Erkenntnissen aus den Hochschulen kombiniert und neue Herausforderungen werden gerne angenommen. Die Aufgaben reichen von der ersten Planung bis hin zur Übergabe des fertigen Bauwerkes an die Nutzer. Bei allen Projektschritten findet eine enge Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen des Amtes statt.

Vermessung

Im Herbst 1997 wurde mit den Arbeiten zur terrestrischen Beweissicherung begonnen. Die Vorarbeiten bestanden aus der Aufarbeitung der verfügbaren Alt-Unterlagen. Im Detail bedeutete dies, die vorhandenen und bei den letzten Ausbauverfahren gemessenen Querprofile aus den Kartenwerken (Tuschezeichnungen) zu digitalisieren und aus dem damals verwendeten Michaelis-System ins Gauss-Krüger-Koordinatensystem umzuformen. Die so erzeugten Liniendaten für ca. 1400 Querprofile zwischen Geesthacht und Cuxhaven wurden bis Ende 1999 ins Gelände übertragen und die Profile an diesen Stellen neu vermessen. Zu den schönsten Erlebnissen eines Vermessers jener Zeit gehörte es, einen Stein, oder eine ähnliche Mess-Markierung eines Vorgängers im Gelände zu finden und sagen zu können: „Die damaligen Vermesser waren ja ganz schön genau!". Nicht nur die Alt-Profile wurden neu gemessen: Ab Februar 1999 wurde im Planfeststellungsbeschluss die Messung von etlichen Verdichtungsprofilen mit Abständen bis zu 50 m vorgeschrieben und gemessen.

Gleichzeitig fanden Messungen der Abbruchkanten und der mittleren Tidehochwasser-Linie statt. Ab 2000 folgten die Ufermessungen an den Nebenflüssen Este, Lühe, Schwinge, Oste, Stör, Krückau, Pinnau, Wedeler Au. Seit Anfang 2001 laufen die Arbeiten zur 1. Wiederholungsmessung, die Ende 2002 abgeschlossen sein sollen. Die Messdaten werden durch das Vermessungsbüro im WSA Hamburg ausgewertet und CAD-mäßig zu digitalen Zeichnungen bearbeitet.

Ansprechpartner: Frau Gräser Tel: 040 / 44110-304 E-Mail: Katrin.Graeser@wsv.bund.de